Suche
Kreis
PLZ
Ort

Objekte

Übersicht
Berlin Uckermark Oberhavel Ostprignitz-Ruppin Prignitz Barnim Havelland Potsdam Brandenburg/Havel Potsdam-Mittelmark Teltow-Fläming Dahme-Spreewald Oder-Spree Frankfurt/Oder Märkisch-Oderland Cottbus Elbe-Elster Oberspreewald-Lausitz Spree-Neiße Land Brandenburg

Portrait  

Karte

14532 Güterfelde

Potsdam-Mittelmark


Siedlungsform:Straßenangerdorf
Ersturk. Erwähnung:1258 Juterjoz, bis 1937 Gütergotz (aus politischen Gründen umbenannt)

Güterfelde wurde im Jahre 1258 als Juterjoz erstmalig erwähnt. Die Schreibweise des Namens wurde im Laufe der Zeit mehrmals geändert. 1937 wurde Gütergotz dann in Güterfelde umbenannt. Güterfelde wurde als typisch mittelmärkisches Angerdorf angelegt, das heute noch in seiner Grundstruktur erkenn-bar ist. Die romanische Feldsteinkirche auf dem Dorfanger stammt aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. 1804 wurde durch den damaligen Gutsbesitzer das Güterfelder Schloss erbaut, mit dem gemeinsam ein Park nach englischem Vorbild entstand. Das Schloss wurde 1893 von der Stadt Berlin gekauft und in ein Genesungsheim für die Arbeiter und Angestellten der Berliner Stadtentwässerung umgewandelt. Seit 1952 dient das mehrfach umgestaltete Bauwerk als Altenpflegeheim.

Bild/Text Einsenden


Objekte in Güterfelde
 

Portrait
Kirche
14532 Güterfelde
Potsdam-Mittelmark
Feldsteinkirche
Baujahr: 13. Jh.
Portrait
Schloss Güterfelde
14532 Güterfelde
Potsdam-Mittelmark

Seitenanfang